Bradler GmbH – Ihr Partner für SAP Business ByDesign

Geschäftsszenario: Lagerfertigung

Mit dem SAP Business ByDesign Geschäftsszenario Lagerfertigung kann Ihr Unternehmen Waren produzieren und in den Bestand aufnehmen. Kundenbedarfe wie Kunden- oder Serviceaufträge können Sie dann aus dem Bestand bedienen. Sie definieren Bedarfssteuerungsmethoden, um die für die Geschäftsanforderungen Ihres Unternehmens am besten geeigneten Lagerfertigungsstrategien festzulegen. Periodische Bedarfe können Sie mithilfe von Prognosebedarfen planen. Kundenbedarfe werden in der Folge durch den produzierten oder beschafften Bestand abgedeckt, und sie verbrauchen den prognostizierten Bedarf entsprechend der vordefinierten Bedarfssteuerungsmethoden.
Die mehrstufige Beschaffungsplanung ermöglicht es Ihnen, den Wareneingang für alle angeforderten Produkte, einschließlich Produktspezifikationen, rechtzeitig einzuplanen. Dies bedeutet wiederum, dass Sie das Anlegen von Bestellungen und Produktionsaufträgen pünktlich veranlassen können. Wenn alle angeforderten Einsatzprodukte auf Lager sind, müssen Sie lediglich die Produktionsaufträge anlegen. Mit der Freigabe eines Produktionsauftrags wird die Anlage eines Produktionsloses und aller Produktionsaufgaben (Bereitstellen, Herstellen und Prüfen) ausgelöst, die erforderlich sind, um mit der Produktionsdurchführung zu beginnen. Um die Qualität Ihrer gefertigten Produkte sicherzustellen, verwenden Sie Prüfaufgaben.

Szenarioübersicht

Sobald die endgültige Rückmeldung erfolgt ist, verbucht das System den produzierten Bestand automatisch im vordefinierten Produktionsausgabebereich und löst die Aktualisierung für Bestand und Finanzbuchhaltung aus. Sie können nun die Rücklagerungsaufgaben verwenden, um den Bestand zum Lager zu transportieren.

Geschäftsprozess: Beschaffung planen

Der Geschäftsprozess Beschaffung planen ermöglicht es Ihrem Unternehmen, die Material- und Kapazitätsplanung effizient auszuführen. Sie erhalten einen aktuellen Überblick über die Bedarfs- und Zugangssituation für eine Kombination aus Produkt und Planungsbereich oder für eine Kombination aus Produkt, Produktspezifikation und Planungsbereich. Der mehrstufige Planungslauf berechnet den erforderlichen Zugang und legt anschließend unter Berücksichtigung der ausgewählten Produktspezifikation die entsprechenden Zugänge und das Netzwerk für Bedarfsverursachernachweise an. Wenn ein Planauftrag manuell angelegt wird, müssen Sie für bestimmte Produkte Produktspezifikationen angeben.
Wenn Planungsprobleme auftreten, löst das System Ausnahmen aus, um Sie zu benachrichtigen. Sie können dann entscheiden, welche Maßnahme zu ergreifen ist, z.B. können Sie Planungsvorschläge manuell anlegen oder aktualisieren. Die Auslastungsabgleichfunktion ist ebenfalls verfügbar, um die Realisierbarkeit des Beschaffungsplans zu prüfen und den Kapazitätsbedarf auszugleichen, wenn es nicht möglich ist, das Kapazitätsangebot zu erhöhen.

Beschaffung planen

Geschäftsprozess: Produktion anlegen und vorbereiten

Mit dem Geschäftsprozess Produktion anlegen und vorbereiten können Sie Produktionsanforderungen auf Grundlage von Produktionsvorschlägen anlegen, Produktionsaufträge anlegen, einplanen und freigeben, und Sie können Produktionsaufgaben den jeweils zuständigen Mitarbeitern zuordnen.
Wenn Sie einen Produktionsauftrag anlegen, wird gleichzeitig eine Qualitätsprüfung angelegt, sofern im zugehörigen Produktionsmodell ein Prüfvorgang vorhanden ist. Diese Qualitätsprüfung wird dann zusammen mit dem Produktionsauftrag freigegeben.
Sobald der Produktionsauftrag freigegeben wird, wird eine Prüfaufgabe zur Ausführung der Qualitätsprüfung angelegt.

Geschäftsprozess: Produktion ausführen

Im Geschäftsprozess Produktion ausführen stehen Ihnen alle Werkzeuge zur Verfügung, die Sie für einen wirtschaftlichen Produktionsprozess benötigen. Die Produktionsaufgaben werden an Aufgabenordner weitergeleitet und dort von den zuständigen Mitarbeitern bearbeitet. Die Aufgaben enthalten alle für die Produktion erforderlichen Informationen. Bei den Produktionsaufgaben unterscheidet man die folgenden drei Arten: Bereitstellen, Herstellen und Prüfen. Diese Aufgaben ermöglichen eine integrierte Versorgung von Produktion, Herstellung und Prüfung. Während der Ausführung sind Überwachungswerkzeuge verfügbar, die Ihnen einen vollständigen Überblick über den Status der jeweiligen Ausführungsprozesse gewähren. Um die Produktionsausführung abzuschließen, erfassen Sie die Ergebnisse mithilfe der Rückmeldefunktionen. Bei der Rückmeldung werden Ausführungsdaten wie Materialfluss oder Aktivitätsdaten erfasst und gesichert. Außerdem wird die Aktualisierung des Bestands und der Daten in der Finanzbuchhaltung veranlasst.

Geschäftsprozess: Prüfungen in der Produktion bearbeiten

Mit dem Geschäftsprozess Prüfungen in der Produktion bearbeiten können Sie die Prüfung von Produkten bearbeiten, überwachen und analysieren.
Teil dieses Prozesses ist es, Proben zu entnehmen und vorzubereiten, die Prüfung auszuführen, Ergebnisse zu erfassen, Aktivitäten und Mengen rückzumelden, Entscheidungen über die Qualität der inspizierten Produkte zu treffen und bei Bedarf Korrektur- oder Vorbeugemaßnahmen einzuleiten.
Qualitätsprüfungen werden vom System automatisch ausgelöst und können per Prüfaufgabe bearbeitet werden. Prüfaufgaben werden von einem übergeordneten Geschäftsprozess eingeleitet, beispielsweise durch den Produktionsprozess.

Quelle: help.sap.com, Stand: März 2017

Die mobile Version verlassen